Freie Plätze beim VPP-Seminar „Der Verletzungsprozess“ am 19.-21.09.2019

Unsere Partner Dr. Peter Kather und Dr. Christof Augenstein freuen sich, auch dieses Jahr wieder die Details des patentrechtlichen Verletzungsprozesses zu erläutern. Das VPP-Seminar „Der Verletzungsprozess“ findet vom 19.-21.09.2019 im Maritim Hotel in Ulm statt.

Herr Dr. Kather und Herr Dr. Augenstein behandeln in dem Seminar die Durchsetzung von technischen Schutzrechten in der Praxis. Anhand eines aktuellen Falles vermitteln sie detaillierte Kenntnisse über einen Verletzungsprozess von der Kenntnis eines Verletzungsfalles, über die Abmahnung, bis zum gerichtlichen Verfahren einschließlich Vollstreckung. Das Seminar geht auch auf die Annexansprüche z.B. Auskunft, Rückruf, Vernichtung ein, die häufig unterschätzt werden.

Unsere Referenten würden sich freuen, Sie bei diesem Seminar begrüßen zu dürfen.

Weitere Details zu der Veranstaltung finden sie hier.

Blockchain-Strategie der deutschen Bundesregierung: Blockchain soll als Beweismittel erprobt werden

Das Bundeskabinett hat am 18.09.2019 das angekündigte Strategiepapier zum Umgang mit der Blockchain Technologie veröffentlicht.

Christof Augenstein neuer Vorsitzender des Standing Committee UP/ UPC (AIPPI)

Christof Augenstein ist ab sofort der neue Chair des „Standing Committee Unitary Patent/Unified Patent Court“ (UP/UPC) bei der „Association Internationale pour la Protection de la Propriété Intellectuelle“ (AIPPI).

Interview mit Dr. Christof Augenstein bei Kluwer Patent Blog zu Brexit und UPC

Nachdem wir auf unserem Blog einen kritischen Kommentar zu einem möglichen Zögern der Bundesregierung bei der Umsetzung des Ratifizierungsgesetzes zum UPC veröffentlicht haben, hat die Redaktion des Kluwer Patent Blogs unseren Partner Dr. Christof Augenstein hierzu interviewt.

Miriam Kiefer neues Vorstandsmitglied von women in ip

Unser Managing Partner Miriam Kiefer LL.M. ist seit diesem Jahr neues Vorstandsmitglied von women in ip. Was 2011 als Plattform für Frauen im gewerblichen Rechtsschutz begann, entwickelte sich schnell zu einer internationalen gemeinnützigen Plattform, die 2014 als gemeinnütziger Verein registriert wurde.