Kather Augenstein erneut von Wirtschaftswoche gekürt

Die Wirtschaftswoche bewertete wieder Ende letzten Jahres in ihrem renommierten Ranking die besten Patent- und Patentrechtsanwälte. Dabei hat die Expertenjury uns zum wiederholten Male im „Patentrecht“ als „TOP KANZLEI“ ausgezeichnet. Zugleich werden aus unserer Kanzlei Dr. Christof Augenstein, Alexander Haertel, Dr. Peter Kather, Miriam Kiefer und Christopher Weber als Experten im Patentrecht empfohlen.

Die Auszeichnung erfolgt auf Basis eines dreistufigen Verfahrens: Das Handelsblatt Research Institute ermittelt 690 Patent- und Patentrechtsanwälte aus 111 Sozietäten. In einem zweiten Schritt werden die ausgewählten Anwälte gebeten, daraus die renommiertesten Kollegen zu benennen. Im Anschluss wird dann die entstandene Liste von einer Expertenjury bewertet. In diesem Jahr setzte sich die Jury dabei aus Jan Eckert (Leiter Recht bei ZF Friedrichshafen), Stephan Wolke (CEO bei ThyssenKrupp Intellectual Property), Jochen Meyer (Leiter Patentabteilung bei Vodafone) und Achim Schunder (Leiter Zeitschriften des Verlags C.H.Beck) zusammen. Das Ergebnis der Jury sind zwei Listen mit den führenden Kanzleien für Patent- und Patentrechtsanwälte.

Wir freuen uns dieses Mal insbesondere über die Auszeichnung als „TOP KANZLEI 2018“, da wir mit allen Gründungspartnern von Kather Augenstein genannt werden und außerdem keine andere Kanzlei unserer Größe mit so vielen Anwälten gelistet wurde. Die Auszeichnung unterstreicht das hohe Niveau unserer Partner, und damit unserer gesamten Kanzlei, und ist für uns sowohl Ansporn als auch Verpflichtung, unseren eingeschlagenen Weg weiterzugehen.

Den ganzen Beitrag der Wirtschaftswoche finden Sie hier.

Wirtschaftswoche zeichnet Kather Augenstein erneut aus

Wirtschaftswoche zeichnet Kather Augenstein erneut aus Alle Jahre wieder: Bereits zum wiederholten Male hat uns die Wirtschaftswoche als „WiWo Top-Kanzlei Patentrecht“ ausgezeichnet. Erst im vergangenen Jahr bekamen wir die Auszeichnung, nun können wir [...]

Landgericht München – Diskussion um FRAND-Lizenzen in der Lieferkette

Landgericht München – Diskussion um FRAND-Lizenzen in der Lieferkette Am 30.10.2019 fand vor dem Landgericht München I eine erste mündliche Verhandlung in zwei erstinstanzlichen Patentverletzungsverfahren um standard-essenzielle Patente (SEP) statt. Die Verfahren (Az. 21 [...]

Keine Dringlichkeitsvermutung bei Unterlassungsverfügungen im Bereich des neuen Geheimnisschutzgesetzes

In einer kürzlich veröffentlichen Entscheidung befasst sich das Oberlandesgericht München erstmals mit dem Unterlassungsanspruch gemäß § 6 GeschGehG, eingekleidet in einem Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung, und dem Aspekt der Dringlichkeit (Beschluss v. 08.08.2019 – 29 W 940/19).

Blockchain-Strategie der deutschen Bundesregierung: Blockchain soll als Beweismittel erprobt werden

Das Bundeskabinett hat am 18.09.2019 das angekündigte Strategiepapier zum Umgang mit der Blockchain Technologie veröffentlicht.