Vita

Sören Dahm ist seit dem Jahr 2012 als Rechtsanwalt zugelassen. Vor seiner Zulassung zum Rechtsanwalt war er mehrere Jahre in einer Patentanwaltskanzlei in Düsseldorf tätig. Seit Juli 2018 ist er Partner bei Kather Augenstein.

Sören Dahm ist spezialisiert auf die Betreuung von Patentverletzungsstreitigkeiten. Er berät und vertritt nationale und internationale Mandanten vor nationalen Gerichten aller Instanzen. Darüber hinaus hat er auch grenzüberschreitende Klageserien mit verschiedenen nationalen Teams begleitet und koordiniert.

Sören Dahm besitzt aus seiner Tätigkeit praktische Erfahrung in zahlreichen technischen Gebieten, vor allem in Telekommunikation, Maschinenbau, Automotive, Chemie und Medizintechnik.

Neben dem Patentrecht vertritt Sören Dahm Mandanten auch im Marken-, Design- und Wettbewerbsrecht, insbesondere in Verletzungsverfahren.

Sören Dahm ist Mitglied in der GRUR, im VPP sowie im Young EPLAW.

Kontakt

Repräsentative Fälle

  • Vertretung eines Reifenherstellers in einem Prozess um die Verletzung eines Gemeinschaftsgeschmacksmusters für ein LKW-Reifenprofil (LG Hamburg BeckRS 2018, 47799 – Reifenprofil II)
  • Mitwirkung in einem Wettbewerbsprozess um wettbewerbliche Eigenart und Nachahmung eines Natursteinpflasters (OLG Köln GRUR-RR 2017, 438 – Natursteinpflaster)
  • Mitwirkung in einem einstweiligen Verfügungsverfahren für einen großen deutschen Automobilzulieferer – Erwirkung einer einstweiligen Verfügung wegen Patentverletzung im Beschlusswege
  • Mitwirkung in einem Patentverletzungsverfahren wegen Verletzung von 5 unterschiedlichen Schutzrechten an zwei Gerichtsstandorten – Dentaltechnik / Chemie
  • Mitwirkung in einem einstweiligen Verfügungsverfahren für einen Luxus-Sportwagenhersteller – Erwirkung einer einstweiligen Verfügung wegen Markenverletzung im Beschlusswege
  • Mitwirkung in einer Serie von Patentverletzungsklagen wegen Verletzung von 12 verschiedenen standard-essentiellen Patenten an zwei Gerichtsstandorten – Mobilfunk / LTE

Veröffentlichungen

  • German Federal Court of Justice clarifies requirements for the protectability of shape marks – Federal Court of Justice, decision dated 23 July 2020, I ZB 42/19 – Intellectual Property Forum – IPSANZ, Ausgabe 124 [EN] (zusammen mit Christopher Weber)
  • Verwechslungsgefahr bei kennzeichnungsschwachen Marken, BPatG, Beschluss vom 22.1.2021 – 29 W (pat) 524/18 (DPMA), GRUR-Prax 2021, 139
  • Die rechtserhaltende Benutzung einer Marke, BPatG v. 31.8.2020 – 26 W (pat) 2/18, IPRB 2021, 9-10
  • Update Germany 2021 – What’s New in German Intellectual Property Law? Intellectual Property Forum – IPSANZ, Ausgabe 123 [EN] (zusammen mit Christopher Weber)
  • Change in Jurisdiction on Territoriality? Regional Court of Dusseldorf on Patent Infringement if the steps of a Patented Method are not all done in a Single Country but in Multiple Countries, OLG Düsseldorf, Urteil v. 28.07.2020, 4a O 53/19, Intellectual Property Forum – IPSANZ, Ausgabe 122 [EN] (zusammen mit Christopher Weber)
  • German Federal Court of Justice increases the requirements for FRAND-objection, Report on the Federal Court of Justice’s decision in Sisvel v Haier, Intellectual Property Forum – IPSANZ, Ausgabe 121 [EN] (zusammen mit Christopher Weber)
  • Is the famously stringent German Patent Act about to be softened?, Intellectual Property Forum – IPSANZ, Ausgabe 120 [EN] (zusammen mit Christopher Weber)
  • Double Identity – Not as identical as you think? Federal Court of Justice discusses the criteria for trademark use of a model name as an indication of origin, BGH, Urteil v. 11.04.2019, I ZR 108/18, Intellectual Property Forum – IPSANZ, Ausgabe 119 [EN] (zusammen mit Christopher Weber)
  • Federal Court of Justice clarifies criteria for right of private prior use, BGH, Urteil v. 14.05.2019, X ZR 95/18, Intellectual Property Forum – IPSANZ, Ausgabe 118 [EN] (zusammen mit Christopher Weber)
  • Federal Court of Justice clarifies criteria in determining the protected subject matter of a registered design, BGH, Urteil v. 20.12.2018, I ZB 25/18 and I ZB 26/18, Intellectual Property Forum – IPSANZ, Ausgabe 117 [EN] (zusammen mit Christopher Weber)
  • Federal Court of Justice clarifies criteria in determining the protected subject matter of a registered design”, BGH, Urteil v.20.12.2018 (I ZB 25/18 und I ZB 26/18), IPSANZ, Ausgabe 117, September 2019 [EN]
  • Courts clarify Art. 16 of EC Regulation No 110/2008 on the definition, description, presentation, labelling and the protection of geographical indications of spirit drinks, Intellectual Property Forum – IPSANZ, Ausgabe 116 [EN] (zusammen mit Christopher Weber)
  • Die territoriale Reichweite der Verwechslungsgefahr einer mehrsilbigen Unions-Klangmarke, Bundesgerichtshof Urteil v. 12.07.2018 – I ZR 74/17, IPRB 2019, 29
  • European Court of Justice (“CJEU”) clarifies interpretation of Art. 8(1) of Designs Directive, EuGH, Urteil v. 08.03.2019 – C-395/16 – DOCERAM, Intellectual Property Forum – IPSANZ, Ausgabe 115 [EN] (zusammen mit Christopher Weber)
  • HRC Dusseldorf refuses to follow FCJ regarding cease and desist obligations in German patent cases, OLG Düsseldorf, Urt. v. 30.04.2018, I-15 W 9/18 – Rasierklingeneinheiten, Intellectual Property Forum – IPSANZ, Ausgabe 114, Dezember 2018 [EN] (zusammen mit Christopher Weber)
  • Rechtsfolgen des erfolgreichen FRAND-Einwands, GRUR-Prax, 03/2017, 67-69